Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Das Beste aus meinem Garten

Dieses zauberhafte Kochbuch von Reglindis Rohringer besticht durch seine liebvollen Illustrationen. Blümchen, Bienen, Marienkäfer, Früchte und vieles mehr scheinen wie von Kinderhand gemalt und verleihen dem Buch eine angenehm nostalgische Note. Kleine handgeschriebene Zitate und warenkundliche Infos sorgen neben den Illustrationen für Auflockerung in der Rezeptrepräsentation.

Das Buch beginnt mit einem Zitat von R.W. Emerson: "Wo Blumen blühen, lächelt die Welt."

Die Rezepte sind den Jahreszeiten zugeordnet und entsprechend untergliedert. Zudem gibt es Sonderinformationen für: Rhabarber, Himbeeren, Pflaumen, Dörrzwetschgen, Quitten sowie Marzipan und man erfährt wie man die Früchte der Natur haltbar macht.

Im Frühling lernt man u.a. aus Rhabarber und Erdbeeren Leckereien zuzubereiten und erfährt fast nebenbei, dass der erste gewerbliche Anbau von Rhabarber in Deutschland 1848 in Hamburg Kirchwerder erfolgte. Über die hohe Oxalsäure des Rhabarbers wird man informiert und wie man diese relativieren kann. Die Rezepte im Buch sind alle sehr gut untergliedert. Die einzelnen Arbeitsschritte werden bestens erklärt. Sehr delikat finde ich das "Fruchtmark aus Erdbeeren".

Zu jedem Rezept werden der Schwierigkeitsgrad, die Einkochzeit, die Hilfsmittel, die Portionen und die Haltbarkeit genannt.

Raffiniert kommt die Veilchenkonfitüre, der Holunderblütensekt und der Spargelaperitif daher. Gelungen sind die Variationen von Kräutersaucen und von gewürzter Butter, die allen Hobbygärtnern klar machen, dass ein Kräuterbeet im Garten nicht fehlen darf.

Bei den Sommerrezepten lernt man auch "Roten Stachelbeersaft" herzustellen und Gewürzkirschen zuzubereiten, eine schmackhafte Beilage zu Wild, Geflügel oder auch zu Käse.

Das Rezept für Pflaumenmus möchte ich hervorheben, wegen der Zutaten Zimt und Rum, die dem Mus eine interessante Note verleihen.

"Pflaumen in Weißwein" eignen sich zu Vanillencreme und in Weißwein eingelegte "Grüne Wallnüsse" zu kaltem Fleisch oder auch zu Käse.

Im Herbst stehen Rezepte für Tomatenketchup, Zucchinimarmelade, Birnenmus und Kürbissenf an. Hier liest man auch, dass Quitten in Mitteleuropa seit dem 9. Jahrhundert angebaut werden und dass in der Türkei Quitten wachsen, die man sogar roh essen kann. Die Apfelrezepte machen neugierig. Das gilt speziell für "Apfel in Calvados", den man pur oder mit Eis etc. als Dessert genießen kann.

Sehr leckere Orangenrezepte warten im Winter darauf nachgekocht zu werden, auch Hagebuttensaft und - mus kann man in dieser Jahreszeit zubereiten.

Auf den letzten Seiten des Buches ist es möglich, selbst kreierte Rezepte einzutragen und das Buch immer wieder mittels einer gartengrünen Schleife zuzubinden, damit der Inhalt nicht auf Reisen geht.

Wer Marmeladen, Liköre und Säfte selbst herstellen möchte, wir von Reglindis Rohringer sehr gut beraten.


Keine Kommentare:

Kommentar posten